. .

Shaolin Quan | Überblick | Geschichte | Techniken & Methoden | Politisch-Historische Aspekte

Shaolin Quan -

Shaolin Quan im Überblick

Shaolin Quan ist in unserem Verein der einzige so genannte „Äußere Wu Shu Stil“ (Wai Jia Quan). Er zeichnet sich durch sehr athletische und ausladende Bewegungen aus. Im Traditionellen Shaolin Quan wird jedoch wenig Wert auf FlikFlaks, Flugtritte und Akrobatik gelegt. Dahingegen wird am Anfang des Trainings viel Aufmerksamkeit auf stabile Standpositionen, Muskelkraftausbildung und Schnelligkeit gelegt.

Im Shaolin Quan sind alle Elemente des chinesischen Kampfsports gleichermaßen vertreten: Schläge, Tritte, Würfe, Stöße, Beinfeger, Haltegriffe uvm. Die Techniken selbst werden in Formen und als Einzel- wie auch Partnerübung eingeübt. Betont werden von Beginn an vor allem stabile und kräftige („knackige“) Techniken und Formen. Im fortgeschrittenen Training werden sie durch flüssigere und schnellere Techniken abgelöst.

Shaolin Quan stellt somit den abwechslungsreichsten und flexibelsten Wu Shu Stil dar. In unserem Verein werden Elemente der verschiedenen Tierstile (Tiger, Kranich, Leopard, Schlange, Drache), separate Techniksysteme (z.B. Gong Li Quan, 18 Lou Han, Tan Tui Quan) und Freikampfelemente (Sanda) unterrichtet. Sowohl für Anfänger, als auch für Fortgeschrittene lohnt sich das Shaolin-Quan-Training, um einen Einblick in die Vielseitigkeit chinesischer Kampfkünste zu erhalten.

Lesen Sie mehr: Shaolin Quan - Geschichte >>>