. .

Einleitung

Diese Internetseite, soll unseren Kampfsport anders präsentieren, als Sie es sonst von anderen Seiten gewohnt sind. Wir wollen nicht wiederholen, was Sie sonst wo finden. Formulierungen wie Harmonie für Körper und Geist, Entspannung ... Solche Texte, die man inzwischen schon auswendig kennt, brauchen sie bei uns nicht auch noch zu lesen. Unser Wunsch ist eher mit Ihnen in einen Dialog zu treten. Dies bedeutet, dass hier nicht nur unsere Bemühung gefragt ist, sondern auch Ihr Feedback! Ihre Anregungen sind gern gesehen. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Wie Sie sehen, kommen hier viele chinesische Zeichen vor, weil es sich um eine chinesische Sache handelt. Die Kopfzeile bedeutet Schwarzer Adler Gelber Drache / Shang Pai Xing Yi. Allgemein möchte ich hier erwähnen, dass Sie sich auf diese Weise auch daran gewöhnen sollten, dass immer wieder chinesische Zeichen auftauchen. Wir legen Wert auf die richtige Terminologie, beispielsweise heisst es auf chinesisch nicht "... -Do" sondern "Dao". Auf unserer Internetseite wollen wir nur die gebräuchlichen chinesischen Begriffe (und Aussprache) benutzen. Andere Aussprachevarianten  werden wir hier nicht berücksichtigen. So schreiben wir z.B. nicht "Tai Chi Chuan" sondern  "Tai Ji Quan". Dies ist wichtig, weil wir nur Originales anbieten und keine Plagiate.

In China gibt es sogenannte "vier größte Kampfstilrichtungen": Xing Yi, Ba Gua, Tai Ji und Shao Lin. Xing Yi, Ba Gua und Tai Ji gelten als sogenannte "Innere Kampfkünste". Auf diese Bdeutung werde ich später eingehen. Unter diesen Inneren Kampfkünsten gilt Xing Yi als ursprünglichste und authentischste Form, die  QiGong und Kampfsport vereint. Bereits die Grundlagenform von Xing Yi "Santishi" ist eine gute anerkannte Qigongübung. Vor dem zweiten Weltkrieg war Xing Yi die verbreiteteste Kampfsportart in Nordchina. Es gab keinen einzigen, der nicht die XingYi Großmeister kannte. Hier vergleichbar mit Bruce Lee, von dessen Existenz hier jeder zumindest schon einmal gehört hat. So eine bekannte Persönlichkeit ist unser "Stilvater" ShangYunxiang. Undenkbar war es damals, dass jemand diesen Namen nicht kannte, besonders dann, wenn er behauptet Kampfsportler zu sein.

Was XingYi Quan ist, und woher es kommt bzw. geschichtlichen Hintergrund, möchte ich jetzt hier nicht erklären, dies ist an anderer Stelle nachzulesen. Dringendst möchte ich auch darauf aufmerksam machen, dass Sie nicht alles, was sie woanders finden richtig ist. Hierauf möchte ich an dieser Stelle auch nicht eingehen, weil ich ein Vermischen der vielen verschiedenen Informationen vermeiden möchte. Stattdessen werde ich auf Originaltexte eingehen, an denen Sie über die Zeit sich ein Bild über die Hintergründe und Historie von Xing Yi Quan machen können. Ich biete an, dass Sie im ständigen Kontakt die logischen Erklärungen auf meinen Seiten mitverfolgen können. Nur so haben Sie die Möglichkeit die richtige Bedeutung zu verstehen und zu erkennen. Damit Sie verstehen, warum nicht alles, was Sie schriftlich finden, richtig ist, teile ich Ihnen hier mit, dass ich  obwohl ich mich seit über 30 jahren intensiv mit Xing Yi sowohl praktisch als auch theoretisch befasse, erstmals hier in Europa von einer Xingyi-Phoenixform erfahren habe. Ich frage mich, ob vielleicht irgendwann im Westen auch noch eine Xing Yi Schildkröten- oder Pinguinform auftauchen könnte. So etwas passiert nicht nur bei Xing Yi Stil, sondern bei allen Stilarten, die bei steigendem Bekanntheitsgrad auch mehr lustigere neue Erscheinungen hervorbringen.  So haben Sie sicherlich auch schon öfters gelesen, dass Tai Ji Quan vor 7500 Jahren entstanden sei. Aber haben Sie dabei aber auch einmal die Richtigkeit hinterfragt? In welchem geschichtlichen Zustand befand sich damals China? Wissen Sie wann überhaupt die Bezeichnung Tai Ji Quan erstmals auftaucht? Als Chinese wäre ich begeistert, wenn unsere chinesische Kultur 7500 Jahre alt wäre.