. .

Einstieg in ein Qìgōng System aus Éméi

Liebe Vereinsmitglieder, liebe Freunde des Vereins,

Übungen zur Körperertüchtigung haben in China eine lange Tradition innerhalb und außerhalb der Kampfkünste. Auch wenn der Begriff Qìgōng relativ neu ist (ca. 1930-1950 in der VR China), gibt es schon seit der chinesischen Antike Übungen, welche der Lebenskultivierung und „Leibmeisterung“ (Cobos Schlicht, 2013) dienen sollen. Allgemein kann man hierbei unbewegte Übungen (jìng gōng) im Stehen, Sitzen oder Liegen von bewegten/dynamischen Übungen (dòng gōng) unterscheiden, wobei z.B. die Übungen der Acht Brokate (bāduànjĭnfă) eher zu der letzteren Gruppe gehört.

In diesem Seminar soll ein Einstieg in das Qìgōng System gegeben werden, wie es in der Region von Éméi in der Provinz Sìchuān geübt wurde. Dieses viel- und reichhaltige Übungssystem umfasst 12 Übungssets (Säulen), die sowohl bewegliche, als auch unbewegte Übungen enthalten. Das System ist sowohl von den damaligen regionalen Kampfkünsten und der medizinischen Lehre beeinflusst. Die Übungsmethode wird bei uns mit Konzentration auf die Leibmeisterung und gesundheitförderlichen Aspekte trainiert.

Workshop Übersicht 

Was: Einstieg in ein Qìgōng System aus Éméi

Wo: Marburg an der Lahn

Wann: 4.11.2018 (Sonntag), 10:00 – 15:00 Uhr (inkl. Pausen)

Wer: Daniel Beis

Anmeldung

Anmeldeschluss: 2.11.2018 (Freitag)

Für Fragen und verbindliche Anmeldungen bitte einfach bei mir melden: daniel@kungfu-marburg.de

Für Vereinsmitglieder wird eine Unkostenpauschale von 5 EUR erhoben.