. .

Xinyi Liuhe Quan Seminare 2015

Die Tui Na Seminare und der Xin Yi Liu He Quan Workshop sind nun vorbei und wir bedanken uns ganz herzlich für eine tolle und intensive Woche bei Meister Jingming Zheng in Berlin und Marburg. Wir haben uns sehr über die starke und bundesweite Beteiligung an den Kursen gefreut und sind glücklich neue und nette Freundschaften aufgebaut zu haben. Wir hoffen auch weiterhin mit euch allen so gut und produktiv die Kultur des traditionellen Kungfus zu trainieren und zu erhalten und wünschen euch viel Spaß mit dem Erlernten. 

Auf bald

Euer SAGD-Team

 

 

 


Liebe Vereinsmitglieder und Freunde von SAGD, 

es ist wieder soweit. Meister Zheng Jingming wird am 31.01. und 01.02.2015 in Berlin und vom 16.02. bis zum 23.02.2015 in Marburg wieder unser Gast sein. Wir laden euch alle herzlich ein, an den geplanten Veranstaltungen teilzunehmen.Xin Yi Liu He Quan ist eine sehr ursprüngliche Variante der sogenannten Inneren Schule. Viele Ausgestaltungen, die wir in den Xing Yi Quan-Stilen und auch im Tai Ji Quan finden, lassen sich vor dem Hintergrund des Xin Yi Liu He Quan besser verstehen. Die Workshops eigenen sich also für alle unsere Mitglieder einschließlich der Anfänger. Diese Stilrichtung ist in Deutschland noch nahezu unbekannt. In China genießt sie einen legendären Ruf aber wird nur von wenigen praktiziert. Bis vor wenigen Jahrzehnten wurde sie ausschließlich in sehr konservativ eingestellten Familienverbünden praktiziert. Mit Meister Zheng wächst eine Generation von Kungfu-Meistern heran, welche der Moderne gerecht werden wollen und ihr Wissen endlich in den Dienst der Allgemeinheit stellen. Zheng Laoshi ist sehr offen und teilt bereitwillig ein wissen, welches lange streng gehütet wurde. Es ist ein großes Glück für uns alle, dass sich inzwischen eine enge Freundschaft zwischen uns entwickelt hat. Wir hoffen, dass ihr diese einmalige Gelegenheit erkennt und nutzt und wir im Februar zahlreiche Teilnehmer in unseren Workshops begrüßen dürfen.

Das Unterrichtsangebot wird diesmal modularisiert angeboten. Je nach Zeit und Interesse könnt ihr daher ein Wochenendseminar, nur Abendseminare oder ein Komplettpacket reservieren.


Modulübersicht

Xinyi Liuhe Quan Seminare - Übersicht
Modul Stadt Datum Uhrzeit Inhalt
BX Berlin Sonntag, 1.2.2015 10:00-16:00 Die Hühnerform (Ji Xing) des Xinyi Liuhe Quans >>>
MT I Marburg Mittwoch, 18.2.2015 18:30-20:00 Tui Na An Mo Massagetechniken - Anfänger und Fortgeschrittene >>>
MT II Marburg Donnerstag, 19.2.2015 18:00-20:00 Tui Na An Mo Massagetechniken - Anfänger und Fortgeschrittene >>>
MX I Marburg Freitag, 20.2.2015 18:00-20:00 Grundlagen des Xinyi Liuhe Quans >>>
MX II Marburg Samstag, 21.2.2015 09:30-12:30 Xin Yi Ba - Die Zehn Perlen des Xinyi Liuhe Quans >>>
MX III Marburg Samstag, 21.2.2015 13:15-14:45 Die Sechs Harmonien (Liu he) - Vortrag und Diskussion >>>
MX IV Marburg Samstag, 21.2.2015 15:00-18:00 Si Ba Chui Part 1 >>>
MX V Marburg Sonntag, 22.2.2015 09:30-13:00 Si Ba Chui Part 2 >>>
MX VI Marburg Sonntag, 22.2.2015 14:00-16:00 Korrektur und Wiederholung, Diskussion der Techniken >>>

 

Was: Den Inhalt entnehmen Sie bitte den Beschreibungen weiter unten.

Wo: Berlin an der Spree (nur BX I) und Marburg an der Lahn (alle anderen)

Wer: Meister Zheng, Jingming (Beijing, VR China). Meister Zheng steht in der 11. Generation des Xin Yi Liu He Quan. Sein Lehrer Zhang Zhi Yong steht in der Tradition von Li Xing Gong und Song Guo Bin. Somit wird hier ein authentisches und pragmatisches Xinyi Liuhe Quan unterrichtet werden, welches weder auf Showeffekte noch auf sinnlose Ästhetik wert legt.

Wann: an den entsprechenden Terminen (siehe Tabelle), Pausen inklusive!

Für wen: Alle Mitglieder und Freunde von SAGD sind eingeladen mitzumachen! Anmeldung bitte an info@kungfu-marburg.de. Jedes Modul hat eine Begrenzung von 20 Personen.

Anmeldeschluss: 15. Januar 2015 !

Kosten: Bei der Buchung von mehreren Modulen vermindert sich der Unkonstenbeitrag. Fragt uns einfach nach den Preisen. Bei kurzfristigen Stornierungen wird u.U. 60% der Teilnahmegebühr einbehalten.


Modul BX I - Die Hühnerform des Xinyi Liuhe Quans

Was: Sowohl im Xin Yi Liu He Quan als auch im Shang Pai Xing Yi Quan spielt die Hühnerform eine zentrale Rolle. Sie eignet sich sehr gut, um die spezifische Bewegungsweise und Kampfattitüde der beiden Stile zu üben. Besonders das Hühnerlaufen ist essentiell für die Entwicklung der korrekten Biomechanik. Gelehrt werden Grundformen, Varianten und Anwendungen. Das Hühnerlaufen ist integraler Bestandteil aller Neijia-Stile.

Wo: SAGD Trainingsplatz in Berlin (siehe hier >>>)


Wo: Alle Module MX und MT finden in Marburg a.d. Lahn (Hessen) statt!

Modul MX I - Grundlagen des Xinyi Liuhe Quans

Was: Gelehrt werden grundlegende Bewegungsabläufe eingeübt, welche auf ein Verständnis der Biomechanik des Xin Yi Liu He Quans und dem adäquaten Verhältnis von Spannung und Entspannung (song) abzielen. Die vermittelten Prinzipien liegen allen Inneren Kampfkünsten zugrunde. Daher ist der Kurs auch ausdrücklich für Tai Ji Quan- und Xing Yi Quan-Praktizierende geeignet. 

Modul MX II - Xinyi Ba (心意把)

Was: Xin Yi Liu He Quan (心意六合) ist die ursprünglichste Stilart der Xing Yi-/ Xin Yi-Stil-Familie. Das Üben dieses Stils ermöglicht tiefere Einblicke in die Zusammenhänge innerhalb der ganzen Neijiaquan-Familie also auch in das Tai Ji Quan. Neben den berühmten Tierformen gibt es noch andere Übungsreihen wie die Xin Yi Ba, eine Reihe von zehn basalen Einzeltechniken. Ziel der Übungen ist die Harmonisierung von Herz (Xin) und Wille (Yi) in einer stabilen Bewegung, die jederzeit die Freisetzung von Kraft ermöglicht. Ein gutes Verständnis der Xin Yi Ba ist wesentlich für das Verständnis des Gesamtsystems.

Modul MX III - Die Sechs Harmonien (Liu He)

Was: Bei den sechs Harmonien (Liu He, 六合) handelt es sich um grundlegende Prinzipien für den Umgang mit dem Körpers. Einerseits werden damit die drei äußeren Zusammenschlüsse, d.h., diejenigen von Schultern und Hüfte, Ellbogen und Knie, Hände und Füße angesprochen und die drei inneren  Zusammenschlüsse d.h. die Vereinigung von Herz (Xin, ) und Vorstellung (Yi, ), Vorstellung (Yi, ) mit „Energie“ (Qi, ) und Energie (Qi, ) mit Kraft (Li, ). Andererseits sind aber auch die sogenannten sechs Bilder (Liu Yi ) gemeint: Drachenkörper, Bärenschultern, Hühnerbeine, Adlerklauen, Affenhabitus und Donnergrollen. Ein Verständnis der sechs Bilder und deren Umsetzung in jeder Bewegung ist für alle Neijia-Stilen essentiell. Im chinesischen fast man beides mit dem Spruch „Liu Liu He Yi“ (六六合一) zusammen, was soviel bedeutet wie 6 + 6 Harmonien = 1. Der Vortrag wird die einzelnen Aspekte diskutieren und deren Zusammenhänge aufarbeiten. 

Modul MX IV - Si Ba Chui Part 1 (四把捶) 

Was: Eine der wichtigsten Formen des Xin Yi Liu He Quan (心意六合) ist die Si Ba Chui (四把捶). Die Form geht auf den berühmten Kung Fu-Meister Mai Zhuang Tu (1820-1892) zurück. In einem seiner Kämpfe besiegte er innerhalb weniger Sekunden vier exzellente Heraus-forderer aus Nord- und Südchina mit nur jeweils einer Technik. Meister Mais Schüler waren sehr beeindruckt und fassten diese vier essentiellen Techniken in einem einzigen Trainingssystem zusammen, welches als Si Ba Chui berühmt wurde. Si Ba wird oft als “viergeteilter Angriff” oder “vier Säulen” übersetzt. Diese vier Säulen verkörpern vier Kampfprinzipien, die sich in allen Techniken des Systems wiederfinden. Meister Zheng lehrt in Modul I das erste Drittel und in Modul II das zweite Drittel der Form.

Um an diesem Modul teilnehmen zu können ist die Teilnahme an Modul MXII Xinyi Ba notwendig!

Modul MX V - Si Ba Chui Part 2 (四把捶)

Um an diesem Modul teilnehmen zu können ist die Teilnahme an Modul MXIV Si Ba Chui Part 1 notwendig!

Modul MX VI - Korrektur und Wiederholung

Was: In diesem Modul haben alle noch mal die Möglichkeit, das Gelernte unter der individuellen Anleitung von Meister Zheng zu üben, zu vertiefen, korrigieren zu lassen und zu diskutieren.

Modul MT I und II - Tui Na Massage (推拏)

Was: Tui Na ist eine manuelle Therapieform, welche tief in den Prinzipien der Traditionellen Chinesischen Medizin verwurzelt ist. Tui bedeutet “schieben” bzw. “drücken” und Na “greifen” bzw. “ziehen”. Durch die manuellen Techniken sollen Blockaden im Körper beseitigt werden. Diese Stimulation führt zur Harmonisierung von Yin und Yang und der Fünf Elemente, so dass dem Körper zu einem besseren Gleichgewicht verholfen wird.